Monatsarchive: März 2018

„Ich und die Menschen“ – Matt Haig

„… Alles ist irgendwie mit allem verbunden. Man kann diese Verbindungen manchmal ignorieren. Doch hin und wieder ziehen sie dich in ganz unerwarteter Weise hin zum Unmöglichen. Zur Empathie. Zur Liebe. Und zu all den anderen schrecklichen Dingen, mit denen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Die Behandlung“ – Mo Hayder

Als die Londoner Polizei zum Haus der Familie Peach gerufen wird, ahnen die Ermittler noch nicht, was auf die zukommt. Eine Familie wurde über Tage in ihrem Haus festgehalten, die Mutter im Schrank eingesperrt, der Vater ist verletzt, vom 8-jährigen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Der Vogelmann“ – Mo Hayder

Das Flattern eines Vogels … In London werden fünf Frauenleichen gefunden, vier davon sind Prostituierte, die letzte kann man erstmal nicht identifizieren, aber alle sehen sich ähnlich. Bei der Autopsie findet man heraus, dass allen ein lebendiger Vogel in die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar