Monatsarchive: November 2018

„50 Pieces for Grey“ – A.M. Arimont

Ann arbeitet gemeinsam mit ihrer Freundin Jessy auf der Straße, kein wirklich schöner Job, aber sie kommen ganz gut über die Runden. Nach einem anstrengenden Arbeitstag wollen sich die beiden Mädels eigentlich nur einen gemütlichen Abend machen, als ihr Zuhälter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Die Saat der Bestie“ – Michael Dissieux

Die Welt ist zum Teufel gegangen, Städte und Dörfer sind ausgestorben, auch Waterbury, Samanthas Heimatstadt, sie ist die einzige Überlebende und muss weg hier, also beschließt sie, sich auf die Suche nach ihrer Schwester zu machen, auch wenn sie natürlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Heute hat die Welt Geburtstag“ – Flake

Nachdem mich schon „Der Tastenficker“ sehr erheitert hat, war nun das Folgewerk dran. Während es Rammstein in Buch Nummer 1 immerhin zu einer Erwähnung auf der letzten Seite geschafft hat, dreht sich in „Heute hat die Welt Geburtstag“ diesmal alles … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Bis zum sechsten Tag“ – Simone Trojahn

Eigentlich ist Alex nach Florida zu seinem Cousin Jack gekommen, um das Leben unter Palmen zu genießen, die Realität sieht allerdings etwas anders aus, denn da ist er eine Art Handlanger für Jack und seine Jungs Mike, Peter und Lance, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Unersättlich“ – Wrath James White

Was tut man nicht alles, um dem gängigen Schönheitsideal zu entsprechen? Um als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft angesehen zu werden, muss man vor allem eine sein, schlank, bei schön kann man ja schon relativ schnell nachhelfen. Trevor Jones ist ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bücherrausch

Ja, es gibt Tage, da jauchzt das Bücherregal, aber die Geldbörse weint bittere Tränen. Gestern war mal wieder so einer. Zwei Bücher im Briefkasten, eins von der Post abgeholt, besonders gefreut hab ich mich natürlich über mein signiertes Exemplar von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Me, myself and I | Hinterlasse einen Kommentar

„Doppelpack“ – Moe Teratos

Norman ist eigentlich ganz zufrieden mit seinem Leben, durch seinen Job ist er ein angesehenes Mitglied der Gesellschaft und seine Frau Elke steht darauf, von ihm gedemütigt zu werden. Außerdem haben die beiden ein Abkommen und kein anderer ahnt, was … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Die weissen Männer“ – Arthur Gordon Wolf

Technik, die nicht begeistert … Brandon Tolliver ist der nette Typen von nebenan, eher zurückhaltend, durchschnittlicher Job, kein Frauenmagnet. Seine Nachbarin, eine alleinstehende alte Dame wird natürlich immer freundlich gegrüßt und als er sie eines Tages mit einem Replikanten im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Der Tastenficker“ – Flake

Ja, manchmal gibt es durchaus noch Werke, die einen überraschen. Eigentlich hatte ich mir Flakes Bücher gekauft, weil eine Lesung anstand, man muss ja schließlich vorbereitet sein und als sie dann ankamen, wollte ich nur mal kurz reinlesen. Das Ganze … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Rum und Ähre“ – Baukowski

In 14 kurzen Geschichten mit jeweils einem Zitat zu Beginn nimmt uns Baukowski mit auf die Reise durch seinen Alltag, mal mit seinem Kumpel, dem Krankenpfleger Udo, dem ein streunender Hund ein Ei abgebissen hat oder mit Wiesel, dem durchgedrehten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar