Buchreihen: „Pulp Legends“ und „Cemetery Dance Germany“

Ich hatte ja ein monatliches „Reihenspecial“ angekündigt, während es beim letzten Mal um Nicholas Sansbury Smith und Chris Carter ging, widme ich mich jetzt im Dezember 2 Verlagen, die ihr Angebot erweitert haben.

Sowohl Festa, als auch der Buchheim Verlag haben ja vor kurzem eine neue Reihe gestartet, (okay, bei Festa ist es inzwischen schon ein paar Tage her und da ich natürlich immer (fast) alles testen muss, habe ich mir natürlich für beide ein Abonnement zugelegt.

Festa bewegt sich mit der Pulp Fiction Reihe eher in Richtung Trash, für 34,99 € bzw. 29,99 € im Abo gibt

es hier ähnlich den Sammlerausgaben eine auf 999 Exemplare begrenzte gebundene Ausgabe, nicht im Handel zu beziehen, diesmal allerdings ohne Schutzumschlag und Signatur, dafür wohl aber nicht für jedermans Geschmack geeignet, aber das macht die Sache ja gerade so spannend.
Soweit ich es mitbekommen habe, steht hier der zweite Band bereits in den Startlöchern und Band 3 und 4 sind bereits angekündigt..

Olaf Buchheim hingegen holt Cemetery Dance nach Deutschland, ein Name, der einige aufhorchen lassen wird, ist dieser Verlag in Amerika doch bekannt für seine wunderschön bebilderten Ausgaben, ich sage nur Stephen King…
Auch hier gibt es eine Begrenzung auf 999 Exemplare, alle Werke sind deutsche Erstveröffentlichungen, der Preis liegt mit 36,99 € und 31,99 € im Abo etwas höher, allerdings sieht man schon dem ersten Buch wieder an, wieviel Liebe drin steckt, das Cover von Arndt Drechsler ist fantastisch, man kann fast das Wasser rauschen hören und auch die Illustrationen von Glenn Chadbourne sind sehr gelungen.
Hier gibts als Bonus sogar eine Nummerierung und die Signatur beider Autoren, es wäre toll, wenn man das auch für die folgenden Titel beibehalten würde, ich freue mich auf Band 2-4, auf die es ebenfalls bereits eine kleine Vorschau gibt.

Zu meiner Schande muss ich allerdings gestehen, dass ich bisher keins der beiden Bücher gelesen habe, da sich momentan die Leseexemplare bei mir stapeln und die haben natürlich erst einmal Vorrang, in „Widows Point“ habe ich aber zumindest schon mal reingeschnuppert und mir die ersten Seiten zu Gemüte geführt, bei der Aufmachung konnte ich einfach nicht widerstehen.^^

Was bleibt mir zum Abschluss noch zu sagen?
Natürlich wünsche ich beiden Verlagen viel Erfolg und zufriedene Leser, aber ich denke, das sollte nicht allzu schwierig sein und vielleicht habe ich ja den einen oder anderen neugierig gemacht und er riskiert mal einen Blick, würde mich freuen.
In diesem Sinne euch allen da draußen einen wunderschönen Adventssonntag…

Dieser Beitrag wurde unter Buchreihen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.