„One Dead“ – Chris Carter

Auf 79 Seiten gibt es die Vorgeschichte zu Robert Hunter, oder besser die seines ersten Falles.
Mit gerade einmal Anfang 20 ist hat er den ersten Tag im Raub- und Morddezernat von LA, wird von seinen Kollegen und seinem Chef nicht besonders ernst genommen und so schiebt man ihm gleich einen Fall zu, den keiner haben will, den Selbstmord einer jungen Frau.
Doch bei der Untersuchung des Tatortes kommen Hunter Zweifel, das Ganze sieht verdammt nach einem Mordfall aus…

Hunters erster Fall ist kurz und knackig, irgendwie fehlte mir jedoch ein bisschen die Würze, aber jeder fängt ja bekanntlich mal klein an.
Und so gibts für Carters „One Dead“ 4 von 5 Blutlachen …

(Rezension 08/2016)

• Autor:                                    Chris Carter

• Verlag:                                  Ullstein eBooks

• Format:                                 Taschenbuch

• Seitenzahl:                           79 Seiten

• ISBN:                                      eBook, ASIN: B00J7O3QGA

• Bewertung:

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.