„Timmy Quinn 2 – Das Schiff / Der Wanderer“ -Kealan Patrick Burke

Das Schiff
Auf Rat seines Vaters lässt  sich Tim, inzwischen in den 30-ern, in Irland in einem kleinen Ort namens Blackrock Island nieder, er will Ruhe, weg von den Menschen, die ihn kennen.
Dort ist es sehr abgeschieden, es leben nur ein paar Leute da und es soll so gut wie keine Verbrechen geben.
Tim kapselt sich von den Einwohnern ab, will zu keinem Kontakt haben, was den „Sheriff“ des Örtchens auf den Plan ruft, er will unbedingt mehr über den amerikanischen Neuzugang wissen, aber der gibt ihm keinerlei Auskunft.
Und natürlich bleibt Timmy auch hier von seinen „Geistersichtungen“ nicht verschont, erst erscheint ein seltsames Boot (warum die Geschichte „Das Schiff“ heißt, wenn es um ein kleines Boot geht, erschließt sich mir nicht ganz, ist letztendlich aber auch egal) und ausgerechnet in der Kirche sieht er dann den ehemaligen Pfarrer ans Kreuz gebunden, er verlangt nach Rache an seinen Mördern.
Timmy flieht, weiß aber, dass er dem Ganzen nicht entkommen kann, denn selbst so ein kleines Kaff hat seine dunklen Geheimnisse…

Der Wanderer
Die zweite Geschichte ist wesentlich kürzer als die erste und eigentlich spielt Timmy da auch gar keine Rolle, er wird nur 2-3 mal erwähnt, allerdings macht sie mich sehr gespannt auf das, was da noch kommen mag, auch wenn es jetzt erstmal wieder warten auf Band 3 heißt.
Der Klappentext führt einen hier ziemlich in die Irre…

Ja, Burke hat mich wieder begeistert, sowohl mit der Story, als auch mit seiner Schreibe, Timmy, der jetzt nur noch Tim genannt werden möchte, ist ein Charakter, mit dem man mitfiebert, der einem leid tut, von dem man unbedingt wissen will, wie es weiter geht, dafür gibts von mir wieder 5 von 5 Blutlachen…

(Rezension von 01/2016)

• Titel:                                        „Timmy Quinn 2 – Das Schiff / Der Wanderer“

• Autor:                                     Kealan Patrick Burke

• Verlag:                                   Voodoo Press

• Format:                                  Taschenbuch

• Seitenzahl:                           180

• ISBN:                                      978-99957-56-02-4

• Bewertung:

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.