„Geständnis: Ich töte weiter“ – Moe Teratos

Gelungene Fortsetzung …

Nach 24 Jahren in der Psychiatrie Sonnenschön ist Gregor Schultes große Chance gekommen, es brennt.
Geistesgegenwärtig schlägt er einen Mitinsassen bewusstlos, packt ihn in sein Bett und macht sich aus dem Staub, zunächst gilt er tatsächlich als tot.
Ohne Geld und Kleidung stehen seine Chancen allerdings relativ schlecht und so schnappt er sich draußen eine Frau, die gerade ins Auto steigen will und zwingt sie zurück ins Haus, wo sich auch ihr Mann aufhält.
Philipp und Vera sind ein Ehepaar Anfang Dreißig, der Gatte haucht schon bald sein Leben aus, aber Vera braucht Gregor, zumindest kurzzeitig, sie soll ihnen in die Geheimnisse der modernen Technik einweihen, immerhin gibt es nach über zwanzig Jahren so viel Neues, Handys, Tablets, Flachbildfernseher…
Zwei Dinge treiben Gregor an, die Suche nach Olaf, seinem Bruder und die Rache an Dr. Overath, jener Psychiaterin, die sich mit seinem Fall befasste.
Nachdem Gregor mithilfe von Facebook und Veras Profil Kontakt aufgenommen hat, ist auch sie für ihn nutzlos und wird entsorgt.
Dr. Overath hingegen hat aufgrund der Nachricht Verdacht geschöpft und erwartet Gregor bereits und sie kann ihm einige Tipps für seine Suche nach Olaf geben, aber wie wird der nach all den Jahren auf seinen Bruder reagieren?
Will er ihn überhaupt wiedersehen?

Auch in Moe Teratos zweitem Teil von „Geständnis…“ treffen wir wieder auf Gregor Schulte, der inzwischen erwachsen ist, aber noch immer keinerlei Gefühle für seine Mitmenschen hegt.
Viele Dinge, von denen er als Kind nur geträumt hat, kann er nun endlich ausprobieren und gerät in einen wahren Blutrausch, der mir 4 von 5 Blutlachen wert ist…

(Rezension 06/2016)

• Titel:                                     „Geständnis: Ich töte weiter“

• Autor:                                    Moe Teratos

• Verlag:                                  CreateSpace Independent Publishing

• Format:                                 Taschenbuch

• Seitenzahl:                           170 Seiten

• ISBN:                                      978-1534747050

 Genre:                                   Thriller

• Bewertung:

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.