„Die Behandlung“ – Mo Hayder

Als die Londoner Polizei zum Haus der Familie Peach gerufen wird, ahnen die Ermittler noch nicht, was auf die zukommt.
Eine Familie wurde über Tage in ihrem Haus festgehalten, die Mutter im Schrank eingesperrt, der Vater ist verletzt, vom 8-jährigen Sohn fehlt jede Spur, später wird er tot in einem Baum gefunden und man stellt fest, dass er missbraucht wurde, aber keiner aus der Familie will reden.
Schnell geht die Angst um, immerhin ist ein Kindermörder auf freiem Fuß und Caffery befürchtet, dass er schon auf der Suche nach einem neuen Opfer ist.

„Die Behandlung“ ist der zweite Teil der Jack Caffery Reihe und ein Fall, der bei dem Ermittler erneut alte Wunden aufreißt, denn ein kleiner Junge wird vermisst.
Immer wieder muss Jack an seinen kleinen Bruder denken, der vor Jahrzehnten spurlos verschwunden ist, die Erinnerung lässt ihn einfach nicht los und er ahnt nicht, wie Nahe er der Lösung diesmal ist.
Moe Hayder erzählt ihre Geschichte in zwei Handlungssträngen, den Ermittlungen und Cafferys Suche nach seinem Bruder.
Dabei baut das Buch auf „Der Vogelmann“ auf, man sollte den ersten Band also vorher gelesen haben, um zu verstehen, was den Detektive einfach nicht zur Ruhe kommen lässt.
Mit Kindesmissbrauch widmet sich die Autorin einem sehr kontroversen Thema, dass sie jedoch nicht ausschlachtet, trotzdem sollte man als Mutter überlegen, ob man mit der Story klarkommt, denn es geht ziemlich hart zur Sache, für einige mit Sicherheit zu hart, ein Abstieg in die tiefsten menschlichen Abgründe…
Der Thriller wurde unter dem gleichnamigen Titel übrigens auch verfilmt, eine sehr gelungene Umsetzung, dreckig, düster, hoffnungslos…
Auch wenn das Buch nicht ganz an seinen Vorgänger herankommt, mir fehlen hier einfach ein paar Infos zum Täter, vergebe ich 4 von 5 Blutlachen.

(Rezension von 2015)

• Titel:                                       „Die Behandlung“

• Autor:                                     Mo Hayder

• Verlag:                                   Goldmann

• Format:                                  Taschenbuch

• Seitenzahl:                           498 Seiten

• ISBN:                                      978-3-442-45626-6

Genre:                                    Thriller

• Bewertung:

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.