„Teuflischer Nachbar“ – Vanessa Mathis

Wähle dein neues Zuhause weise …

Klappentext:
Gerade erst hat sie sich in ihrer neuen Wohnung eingelebt, plant ihre Geburtstagsfeier und plötzlich kämpft sie, durch ein heftiges Gewitter von der Außenwelt abgeschnitten, um das nackte Überleben.
Und wohin sind eigentlich ihr Mann, ihre Freundin und sogar ihr Hund verschwunden?

Als sie ein blutiges „Geschenk“ auf dem Wohnzimmertisch entdeckt, nimmt das grausame Schicksal seinen Lauf …

Holly, frisch verheiratet, schwebt im 7. Himmel und ist mit Ehemann Jack auf Wohnungssuche.
Über eine Anzeige in der Zeitung finden sie eine bezahlbare Wohnung, die sich das Paar anschaut, Ms.Edda, die etwas schrullige Vermieterin klärt sie auch gleich darüber auf, dass gerade die Polizei im Haus ist, weil einige Mädchen verschwunden sind.
Trotz des etwas flauen Gefühls im Magen ist Holly begeistert von der Wohnung, Steve hingegen weniger, trotzdem ziehen sie gemeinsam mit Hund Sweety ein.
Als Holly eines Tages von der Arbeit kommt, springt ihr Sweety nicht wie gewohnt an der Tür entgegen, zunächst denkt sie, Steve dreht mit dem Hund eine Runde und als Freundin Betsy auftaucht, wird erstmal eine Runde geklatscht.
Doch irgendwie bleibt ein ungutes Gefühl und so macht sie sich auf den Weg zu Ms. Edda um nachzufragen, ob die beide gesehen hat, doch auch die alte Dame hat keine Ahnung.
Zu ihrer Wohnung zurückgekehrt, muss Holly feststellen, dass die Wohnungstür nur angelehnt ist und nun auch von Betsy jede Spur fehlt.
Was sie anfangs für einen Scherz hält, schlägt bald in Angst um, als sie die Leine ihrer Hündin und die Schuhe ihres Mannes bemerkt…

Der Klappentext klang ja schon mal vielversprechend und ein garstiger Nachbar ist ja durchaus reizvoll, solange es eben nicht der eigene ist.
Leider hat mich das Buch enttäuscht und das schon zu Beginn, denn über 10% der Geschichte bestehen aus einem Tagebucheintrag, in dem es darum geht, wie Holly ihren Mann kennengelernt hat, verliebtes Gesäusel, das nichts mit der Story an sich zu tun hat.
Hätte mich auch nicht weiter gestört, wäre dieser Eintrag nicht so endlos lang gewesen…
Ein weiterer Kritikpunkt ist der Schreibstil, ich bin kein großer Freund der Ich-Form, manchmal passt es prima, hier allerdings nicht und auch die Zeitform finde ich unpassend, ein Rückblick wäre meiner Meinung nach sinnvoller gewesen.
Das größte Manko für mich ist jedoch die Geschichte selbst, ich finde sie einfach total unglaubwürdig, ebenso wie Hollys Handlungen.
Erst wird im Tagebucheintrag Süßholz geraspelt und dann plötzlich das volle Pensum an Blut und Gewalt aufgefahren?
Hm, nein, gefällt mir nicht wirklich, auf mich wirkt es so, als hätte die Autorin mittendrin beschlossen, dass sie jetzt endlich mal ein paar Schippen drauflegen muss, um die Leser bei der Stange zu halten.
Am Ende bleiben 2,5 von 5 Blutlachen, denn die Idee an sich fand ich durchaus gut, wer hat sich nicht schon mal Gedanken über den Menschen gemacht, der nebenan wohnt, nur durch eine Wand vom eigenen Leben getrennt?

 

• Titel:                                     „Teuflischer Nachbar“

• Autor:                                    Vanessa Mathis

• Verlag:                                  Merlin´s Bookshop

• Format:                                 Taschenbuch

• Seitenzahl:                           228 Seiten

• ISBN:                                      978-3962480288

 Genre:                                   Thriller, Horror

• Bewertung:

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.