„Turn Down The Lights“ – Richard Chizmar

Eine neue Anthologie, genau das Richtige für mich.
Wer mich kennt, dürfte inzwischen wissen, dass ich mit Kurzgeschichten meist etwas auf Kriegsfuß stehe, deswegen gehe ich da schon gar nicht mehr mit besonders hohen Erwartungen ran.
Allerdings muss ich zugeben, dass auch der vierte Band der Cemetery Dance Germany Reihe wieder richtig toll und hochwertig aussieht, die Farbkombination schwarz und rot wirkt eh irgendwie immer edel und auch die den einzelnen Stories vorangestellten Illustrationen wissen zu gefallen, zumal sie diesmal von ganz verschiedenen Künstlern stammen.
Außerdem mag ich es, wenn sich der Autor oder, wie in diesem Fall hier, der Herausgeber zur Entstehung seines Werkes äußert, es war sehr interessant, Richard Chizmars Werdegang zu verfolgen, denn er startete ja doch eher bescheiden, bevor er sich zum 25. Jahrestag diese Ausgabe gönnte.

Cover und Vorwort wissen also schon mal zu überzeugen, aber was ist mit dem Rest?
Zu meiner Überraschung muss ich gestehen, dass ich bis auf eine einzige Geschichte alle anderen wirklich gut fand und das war ausgerechnet „Die gesammelten Kurzgeschichten von Freddie Prothero, Einleitung von Dr. phil. Torless Magnussen“ von Peter Straub, genauso sperrig, wie der Name war auch die Story für mich…
Aber fangen wir ganz vorn bei Stephen King an, dessen Beiträge zu den letzten beiden Anthologien von Festa und Buchheim mich nicht wirklich vom Hocker gehauen haben.
Diesmal jedoch hat er mich endlich wieder überzeugt, in der Story um den Mann und seinem Hund nach der Apokalypse schwingt viel Wehmut mit, ein wirklich gelungener Start.

Und dann geht es Schlag auf Schlag, Ketchum zeigt uns Zombies im Wilden Westen, Bentley Little lehrt uns die Angst vorm Tanzen, in Ed Gormans „Alleinflug“ nehmen zwei alte Männer das Gesetz in die eigene Hand und Clive Barker klärt darüber auf, wozu alte Holzpuppen aus der Kindheit noch gut sind.
Alles in allem enthält „Turn Down The Lights“ zehn Kurzgeschichten von bekannten Autoren wie Ketchum, King und Straub, aber auch mir bis dahin völlig unbekannten Schreibern, die thematisch so ziemlich alles umfassen, Zombies, den Weltuntergang, seltsame Wesen, mal gruselig, mal mehr oder weniger blutig…
Für mich ist diese kleine Sammlung ein echters Juwel, unbedingte Leseempfehlung, 4,5 von 5 Blutlachen.

• Titel:                                     „Turn Down The Lights““

• Autor:                                    Richard Chizmar

• Verlag:                                  Buchheim

• Format:                                 Hardcover

• Seitenzahl:                           205 Seiten

• ISBN:                                      /, Cemetery Dance Germany, Band 4

 Genre:                                   Horror

• Bewertung:

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.