Vorpremiere „Es 2“, 02.09.2019

Auch wenn er vielen zu unblutig war, ich persönlich fand den ersten Teil der Neuverfilmung toll, denn im Original hatte ich schon als Kind so meine Probleme mit der Besetzung, außer Tim Curry fand ich den Rest ziemlich daneben.
Wahrscheinlich habe ich mich auch deswegen so darauf gefreut, immerhin ist „Es“ neben „The Stand“ mein Lieblingswerk von King.
Und mal ehrlich, wer wie ich in dieser Zeit aufgewachsen ist, in der der erste Teil spielt, fühlt sich irgendwie in die eigene Kindheit zurückversetzt.
Gut, New Kids on the Block kann man mögen oder eben nicht, aber man kam damals definitiv nicht an den Jungs vorbei.
Meinem Beuteschema entsprachen sie nicht so ganz, wobei Donnie doch ganz schnuckelig war, in „Dreamcatcher“ dann allerdings nicht mehr …^^
Damit wären wir schon mal wieder beim Thema King, also auch zurück zu „Es 2“.

Angeschaut hätte ich mir den Film auf alle Fälle, erfreulicherweise hatte meine Freundin zwei Freikarten zur Vorpremiere hier in Leipzig gewonnen und gespannt darauf waren wir beide.
Den Weg zum EscapeRoom-Truck wiesen uns diese lustigen Aufkleber und natürlich holten wir uns gleich den Termin für ein kleines Spielchen.
19.10 Uhr sollten wir an der Reihe sein, da machte ich mir schon das erste Mal Gedanken, immer hin war um 19 Uhr Einlass und der Film sollte Punkt 20.00 Uhr starten.
19.40 Uhr waren wir dann endlich dran und was soll ich sagen, ja, wir haben es ganz schön verkackt, aber es war nicht allein unsere Schuld.
Das Ganze begann am Tisch im China-Restaurant mit den Glückskeksen auf den Tellern, jeder, der Buch oder Film kennt, wird sich daran erinnern.
Mehr möchte ich hier allerdings gar nicht verraten, denn vielleicht wird ja der eine oder andere noch in den Genuss kommen, aber man ahnt vielleicht, dass auch rote Luftballons eine Rolle spielten und genau da ist bei uns etwas schiefgelaufen…
Lange Rede, kurzer Sinn, als wir unser Spiel beendet hatten, lief der Film bereits und es gab keine Sitzplätze mehr, dafür aber noch ein Freigetränk und Popcorn.
Nun ja, das Popcorn etwas ist, von dessem Geruch allein mir schon schlecht wird, dafür konnte allerdings keiner was.^^
Vor dem Eingang zum Kinosaal stand eine lebensgroße Pennywise-Figur, ein echter Augenschmaus, das perfekte Fotomotiv, gerade für mich, wo ich mich doch so gerne mit meinen Traummännern für die Sammlung ablichten lasse…^^
Leider hatten wir keine Zeit zum Knipsen und nach der Vorstellung war bereits alles wieder verschwunden, für mich definitiv der ärgerlichste Punkt an diesem Abend.
Wie bereits erwähnt, der Film lief schon, das Kino war rappelvoll, jeder verspachtelte sein Popcorn und erstmal wollte man uns nicht mal auf die Treppen setzen lassen, glücklicherweise klappte das doch noch, wäre sonst aber ein winziges bisschen gemeingewesen, wenn man Tickets gewinnt, den Film nicht sehen können, grins.
Da die Schrift noch durchs Bild schwebte, schienen wir nicht allzu viel verpasst zu haben.
Zum Film selbst versuche ich mich kurz zu fassen, ich will ja nicht spoilern, wobei, eigentlich doch.
Also, wer es nicht wissen will, Achtung, Spoiler.^^

Den Auftritt von King fand ich super, vor allem, den einen Satz, den er sagt, (wer es gesehen hat, weiß, was ich meine) denn genau das Problem habe ich doch mit einigen seiner Bücher.
Ich finde den Mann einfach nur genial, vor allem, wenn er sich selbst auf die Schippe nimmt…
Bis zum Abstieg in die Kanalisation fand ich den Film richtig gut, die erwachsenen Loser waren perfekt besetzt und auch der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart, den ich im ersten Teil so vermisst hatte, war gut gelungen, mein Kritikpunkt bleibt jedoch Pennywise, ich kann mit seiner flapsigen Art einfach nichts anfangen.
Gut, verschiedene (nennen wir sie mal) Manifestationen von „Es“ wirkten eher belustigend und nein, ich habe nichts gegen ein paar Gags, ich musste ein paar Mal herzhaft lachen, aber die meisten Kreaturen waren doch eher unfreiwillig komisch…
Und nun zum dicken Ende, das hat man meiner Meinung nach viel zu sehr ausgewalzt.
Während ich den ersten 2/3 locker einen Daumen hoch geben kann, habe ich mich da bloß noch gefragt: Warum?
Langezogen und lächerlich, wenn ich es beschreiben müsste, schade…
Ich hab die Botschaft dahinter schon verstanden, aber irgendwie wirkte das alles für mich etwas krampfhaft auf Belehrung getrimmt und hier unpassend.

Und für alle die, die sich jetzt denken, man, die Alte ist echt nur am Meckern, ja, es ist auch alles schiefgelaufen, was schieflaufen konnte.
Trotzdem hatten wir einen sehr lustigen, unterhaltsamen Abend und einen richtigen Escape Room muss ich mir unbedingt auch mal gönnen, denn es hat irre viel Spaß gemacht, auch wenn es nur ein kurzes Vergnügen war und nicht ganz nach Plan verlief.
Mädels, das müssen wir auf unsere Liste setzen^^

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Vorpremiere „Es 2“, 02.09.2019

  1. Virginy sagt:

    Hm, vielleicht sehen wir uns ja beim nächsten Mal sogar, das wäre ein Ding…^^

  2. Katrin sagt:

    Wie immer großartig geschrieben 🙂 als wäre ich dabei gewesen. Ach warte, war ich ja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.