„Blutrausch – Er muss töten“ – Chris Carter

Und da ist es endlich wieder, mein Lieblingsgespann und wie immer haben die beiden nichts zu lachen…

Tracy hat Hunter endlich überzeugt, einen Vortrag vor ihren Studenten zu halten und gerade als der anfängt, Gefallen daran zu finden, bekommt er einen Anruf, der nichts Gutes verheißt.
Am Tatort findet er eine gehäutete weibliche Leiche mit abgetrennten Händen und Füßen vor, deren Rücken außerdem eine Botschaft in Latein ziert, die soviel wie „Schönheit umgibt sie“ bedeutet, außerdem ist der ganze Raum in Blut getaucht.
Die Polizisten vor Ort sind schockiert, bietet sich ihnen doch ein Bild, das man nur schwer wieder aus dem Kopf bekommt und doch ist man nach der Obduktion der Leiche, eines Models, wie sich später herausstellt, überrascht, denn sie wurde erstickt und alle Verstümmelungen erfolgten erst nach dem Tod.
Besser macht es das Ganze jedoch nicht, zumal Hunter befürchtet, dass es nicht nur bei einer Leiche bleiben wird und tatsächlich, bereits kurz darauf gibt es den nächsten Toten, einen afroamerikanischen Mann, ebenfalls mit eingeritztem lateinischem Text, ansonsten haben beide Ermordete allerdings nichts gemeinsam, so sehr sich Hunter auch das Hirn zermartert, er findet nichts.
Zu allem Übel taucht auch noch das FBI auf und erzählt von einer weiteren Leiche.
Seltsamerweise reißen die Agents die Ermittlungen nicht komplett an sich, sondern bitten Hunter und seinen Partner um Hilfe, für beide Seiten keine einfache Situation, zumal die Uhr tickt, denn dass es weitere Opfer geben wird, ist allen klar, man muss sich also notgedrungen zusammenraufen…

Ja, auch der 9. Fall von Hunter und Garcia hat mich wieder voll überzeugt, auch wenn ich mich inzwischen schon manchmal frage, woher Roberts plötzliche Geistesblitze kommen, aber hey, er hat zumindest immer eine gute Begründung für seine Ausführungen. 🙂
Auch Garcia mit seiner ironisch-sarkastischen Ader hat bei mir wieder ein Stein im Brett, irgendwie habe ich ihn beim Lesen immer vor meinem geistigen Auge und hey, nicht mal Hunters Geturtel mit Tracy stört mich und das will was heißen.
Also hat Chris Carter mal wieder alles richtig gemacht und kriegt von mir dafür auch die volle Punktzahl…

Titel :                                      „Blutrausch – Er muss töten“

• Autor:                                    Chris Carter

• Verlag:                                  Ullstein

• Format:                                 Taschenbuch

• Seitenzahl:                           445 Seiten

• ISBN:                                      978-3-548-28953-3

• Bewertung:

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.