„Miss!Verständnis: Mad Affaire“ – Mari März

Gefühlschaos …

Klappentext:
Sie ist sexy.
Sie ist erfolgreich.
Sie ist sehr unzufrieden.

Mia Martin alias MISS!VERSTÄNDNIS ist eine erfolgreiche Ratgeberautorin.
Superwoman. Starlet. Stilikone.
Quasi über Nacht avancierte die ehemalige Journalistin zur Galionsfigur in puncto Liebe, Leidenschaft und Emanzipation. Kaum etwas davon ist echt, obwohl sie jedes Wort mit ihrem Herzblut schrieb. Dabei könnte sie so viel mehr. Mia würde gern erotische Dramen, burleske Short Cuts, feinsinnig gesponnene Psychothriller oder düstere Storys im Noir-Stil schreiben. Dann könnte sie ab und an zumindest fiktional einen der Wichser sterben lassen, die ihr das Herz brachen.
Während der Leipziger Buchmesse trifft sie den heimlichen Star ihrer Kronjuwelenträume.
Kristian König.
Bestsellerautor. Belletristik.
Dreitagebart. Designeranzug. Dreckskerl.
Wie diese Mad Affaire wohl ausgeht …?

Ja, da ist sie endlich wieder, die Mari März, die ich liebe, die mit der großen Schnauze, bei den letzten beiden Kurzgeschichten hat mir genau das gefehlt…
Auch wenn „Mad Affaire“ nur 30 Seiten hat, so weiß die Story doch zu unterhalten, allein schon wegen Mia Martin, der fiktiven Ratgeberautorin, die für jeden einen klugen Ratschlag parat hat, nur selbst absolut nicht weiß, wo es langgeht oder was sie eigentlich will.
Auf der Leipziger Buchmesse trifft sie auf Kristian König, kurz Mister Kronjuwelen genannt, einen Kotzbrocken, der sie mal ziemlich übel behandelt hat.
Und dann steckt er ihr noch seine Nummer zu, so ein Arschloch, als ob er sie irgendwie interessieren würde.
Wenn der Typ nur nicht so verdammt sexy wäre…
Eigentlich sollte Mia am Besten wissen, wie man mit solchen Situationen umgeht, ist sie es doch, die all den Frauen da draußen Tipps gibt.
Blöd nur, wenn die überhaupt nichts nützen…

Mia Martin schreibt Beziehungsratgeber, hat ein ziemlich loses Mundwerk und weiß ganz genau was sie will, nämlich beim Reiten oben sitzen und nicht das Pferd sein, Männer sind Mittel zum Zweck, zumindest vorerst und ein gewissen Promistatus ist dabei sehr hilfreich.
Doof wirds dann nur, wenn einem die eigenen Gefühle einen Strich durch die Rechnung machen, obwohl man es eigentlich besser wissen sollte.
Mal Hand aufs Herz, wer kennt das nicht?
Sind wir Frauen nicht zumindest da alle ähnlich gestrickt?
Mia ist nicht wirklich eine Sympathieträgerin, zu oberflächlich, zu sehr von sich selbst überzeugt und doch erkennt man sich in ihr wieder.
Die Frage ist nur, ist das jetzt gut oder schlecht?

Für mich darf es von der verwirrten Dame gern mehr sein, die Story strotzt nur so vor Ironie, aber das muss man halt mögen.
Dafür trifft das Cover nicht so wirklich meinen Geschmack, auch wenn es doch tatsächlich etwas schlüpfrig zugeht, ich betone noch einmal „Kronjuwelen“, die sind ein sehr wichtiges Thema.
Darüber muss man auch mal reden, deshalb gibt es von mir 4 von 5 guten Ratschlägen.^^

• Titel:                                      „Miss!Verständnis: Mad Affaire – Schluss mit Herz!“

• Autor:                                     Mari März

• Verlag:                                   /

• Format:                                  eBook

• Seitenzahl:                            30 Seiten

• ISBN:                                     ASIN: B07YMWXXM3

• Genre:                                     Kurzgeschichte

• Bewertung:

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.