„Boys´ Night“ – Matt Shaw & Wrath James White

Emily ist überzeugte Feministin, das lässt sie auch die ganze Welt auf ihrem Blog „The Radical Feminist“ wissen und macht sich damit nicht nur Freunde.
Hassmails und Drohungen sind an der Tagesordnung, doch sie hat gelernt, damit zu leben und so ganz abgeneigt ist sie dem männlichen Geschlecht ja auch nicht…
Natürlich ahnt Emily nicht, dass sich eine Gruppe Männer, denen sie schon lange ein Dorn im Auge ist, nach einer etwas aus dem Ruder gelaufenen Vergewaltigung auf den Weg zu ihr auf den Weg macht, ausgerechnet als sie sich auf ein Date mit ihrer Ex vorbereitet.
Natürlich gerät die ganze Sache recht schnell aus dem Ruder, denn nicht alles ist so, wie es scheint…

Wrath James White weckt bei mir ja immer hohe Erwartungen und meistens enttäuscht er mich auch nicht, aber diesmal dauert es etwas, bis das Buch in Fahrt kommt und das trotz nur 122 Seiten, die ja sonst eher typisch für Tim Miller sind.
Emily, die Feministin, die doch nix gegen einen ordentlichen Mann im Bett hat, macht von Anfang an keinen sonderlich sympathischen Eindruck, ihre Ansichten sind mir doch ein wenig zu einseitig und ihre Art, nun ja…
Ihre Gegenspieler Mike, Tiny, Stan und Paolo schaffen es allerdings, noch weniger liebreizend daherzukommen, denn ihr Hobby ist es, Frauen zu zeigen, wer das Sagen hat.
Emily ist Dank ihres Blogs für sie natürlich kein unbeschriebenes Blatt und das perfekte Opfer, immerhin können sie der Schlampe so zeigen, was richtige Männer sind.
Bis auf Paolo, der eigentlich nur wegen seinem Bruder beim Männerausflug, der sogenannten „Boys´ Night“  dabei ist und mit dem man ab und an sogar ein bisschen Mitleid hat, sind die anderen drei praktisch die männliche Ausgabe von Emily und geben ihren Einstand im Buch gleich mal mit einer, wie sollte es auch anders sein, Vergewaltigung.
An dem Punkt befürchtete ich ernsthaft, das Buch würde in Richtung „Quäl das Fleisch“ abdriften, bekanntlich nicht unbedingt mein Favorit in der Extrem Reihe.
Doch zum Glück ist da noch Sandra, für mich der einzige halbwegs normale Charakter im Buch, der keine platten Klischees verkörpert, wobei, ein bisschen doch, aber eben nicht so stumpf wie der Rest.
Ich vermisse Whites Gesellschaftskritik so ein bisschen, auch wenn es sich hier natürlich um ein Gemeinschaftsprojekt mit Matt Shaw handelt.
Mir persönlich sind diesmal die Charaktere zu flach, zu klischeehaft und auch Matt Shaws Sarkasmus vermisse ich.
Ja, die Geschichte ist böse, gemein und dreckig und nimmt eine unvorhersehbare Wendung, trotzdem war da Potential für mehr.
Schade, aber aus oben genannten Gründen gibt es diesmal nur 3,5 von 5 Blutlachen.

• Titel:                                       „Boys´ Night“

• Autor:                                     Matt Shaw, Wrath James White

• Verlag:                                   Festa

• Format:                                  Taschenbuch

• Seitenzahl:                           122 Seiten

• ISBN:                                     /, Festa Extrem

• Genre:                                     Horror

• Bewertung:

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.