„The Extinction Cycle – Buch 3: Krieg gegen Monster“ – Nicholas Sansbury Smith

Während Horn zu seinen Kindern zurückkehrt, steckt Beckham mit einem Teil seines Teams noch immer in den Tunneln unter New York fest, doch auch Plum Island ist lange nicht mehr so sicher, wie es einmal schien, überall gibt es Verluste.
Die Zeit drängt, mit jedem Tag gibt es weniger Menschen und mehr Mutanten, ein neues Wundermittel muss her, dass diesmal auch die letzten Exemplare auslöscht, doch dazu ist Forschung am lebenden Exemplar nötig und das ist ja schon einmal schiefgelaufen.
Allerdings gibt es noch ein ganz anderes Problem, denn Jensen wird seines Postens enthoben und die Überlebenden auf der Insel bekommen einen neuen Obersten, der nichts Gutes verheißt und dem Beckham und sein Team ein Dorn im Auge sind, sie müssen also auf der Hut sein, außerdem häufen sich Meldungen, das mehr und mehr Stützpunkte von den Abartigen überrannt werden, die inzwischen in Rudeln agieren und Anführer haben.
Ein weiteres Problem sind die Vorräte, die zur Neige gehen und Medikamente, die Kate für ihre Forschungen benötigt, bedeutet das doch, dass Beckham erneut ausrücken muss…

Im dritten Band bricht der innere Konflikt auf der Insel aus, nachdem Jensen abgesetzt wird und praktisch jeder rund um die Uhr unter Beobachtung steht, Beckham hat von Anfang an kein gutes Gefühl bei der Sache und soll natürlich Recht behalten.
Auch von der im Vorgänger eingeführten Meg gibt es etwas mehr, dafür müssen andere Charaktere abtreten, Team Ghost wird also immer kleiner, während die Abartigen sich weiterentwickeln und immer durchdachter handeln …

Titel :                                    „The Extinction Cycle – Buch 3: Kampf gegen Monster“

• Autor:                                    Nicholas Sansbury Smith

• Verlag:                                  Festa

• Format:                                 Taschenbuch

• Seitenzahl:                           411 Seiten

• ISBN:                                      978-3-86552-498-0

• Bewertung:

 

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.