„Clown“ – Matt Shaw

Kinderschreck …

Tagsüber ist er der lustige Clown im Park oder auf Kindergeburtstagen, zu Hause sieht es dann allerdings etwas anders aus, denn da trifft er immer wieder auf den unerwünschten Mitbewohner.
Dass der sich über Job und Verkleidung lustig macht, ist zwar nicht schön, aber noch zu ertragen, so richtig mies wird es aber erst, als er ihn stolz zur Leiche eines von ihm ermordeten Jungen bringt und im Keller grauenvolle Bilder auftauchen.

„… Are we not one and the same?“
„I am nothing like you.“
„You are me!“
„I´m not!“
„When people see me, they see you.“
„No. When people see you, they see a monster. When they see me, they see an entertainer.“

Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust, so lässt sich das Leben des Ich-Erzählers wohl am Besten beschreiben, dabei muss man aber erstmal rauskriegen, wer gerade erzählt.
Gut, meist geschieht das abwechselnd und selbst wenn nicht, sind „gut“ und „böse“ doch recht einfach auseinanderzuhalten.
Glaubt man anfangs noch an den unerwünschten „Mitbewohner“, wird recht schnell klar, dass es sich um eine dissoziative Identitätsstörung handelt, in der beide Charaktere sehr gegensätzlich agieren.
Irgendwie musste ich sofort an „Joker“ denken, liegt bei einem Clown ja auch sehr nahe.
Einen blumigen Schreibstil kann man bei diesem Thema natürlich nicht erwarten und eigentlich wollte ich mir bei jedem Fuck einen Gin Tonic gönnen, zum Glück habe ich diesen Plan nicht in die Tat umgesetzt, ansonsten könnte ich morgen wohl nicht arbeiten.^^

Ein Mann, zwei Gesichter, das Cover passt wie die Faust aufs Auge und auch die Warnung sollte man sich zu Herzen nehmen, besonders, da es sich bei den meisten Opfern um Kinder handelt und die eben nicht mit Samthandschuhen angefasst werden.
Wer also noch eine Rechnung mit den brüllenden Nachbarsblagen offen hat, sollte hier zugreifen…^^
Dass Matt Shaw für doch etwas kranke Stories steht, sollte einem auf jeden Fall bewusst sein, bevor man zum Buch greift und natürlich auch, dass es sich hierbei um die englischsprachige Ausgabe handelt, auf Deutsch es nämlich noch nicht zu haben.
Ich persönlich habe übrigens keine Angst vor Clowns, auch wenn ich mit „Es“ großgeworden bin, aber vor diesem Kerl hier sollte man sich besser in Acht nehmen.
So, nun sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt, von mir gibt es diesmal 4 von 5 Blutlachen.

• Titel:                                      „Clown“

• Autor:                                     Matt Shaw

• Verlag:                                   CreateSpace Independent Publishing Platform

• Format:                                  Taschenbuch

• Seitenzahl:                            122 Seiten

• ISBN:                                     978-1523903658

• Genre:                                     Horror

• Bewertung:

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.